Datenschutz und Nutzungserlebnis auf törtchen.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

Willkommen auf TöRTCHEN.DE

törtchen.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Torte

Startseite > Kuchen

Der '''Kuchen''' gehört zu den feinen Backwaren. Es handelt sich um ein zumeist süßes Backwerk. Man unterscheidet vor allem nach der Art der Herstellung Blechkuchen sowie Kuchen, die in einer Backform gebacken werden. Im Gegensatz zu einer Torte wird ein Belag oder eine Füllung nicht nach dem Backen zugesetzt, sondern mitgebacken. Umgangssprachlich wird dieser Unterschied nicht immer strikt eingehalten, es werden also auch gewisse Kuchen als Torten bezeichnet (z. B. Quarktorte, , Linzer Torte). Zum Teil wird der Kuchen nach dem Backen glasiert. Herzhafte Kuchen sind Zwiebelkuchen, Flammkuchen, Speckkuchen und Quiche.

Allgemeines

Der Kuchenteig besteht je nach Rezept zumeist aus Mehl, Zucker, Bindemittel, (z. B. Ei) sowie Fett (Butter oder Margarine), einer Flüssigkeit (Milch, Wasser oder Fruchtsaft), Aromen (z. B. Backaroma) und einem Triebmittel (Backpulver oder Hefe), die miteinander vermengt werden. Für manche Kuchen werden einige dieser Zutaten ausgetauscht oder weggelassen, beispielsweise enthalten glutenfreie Kuchen statt handelsüblichem Mehl aus Getreide geriebene Nüsse, Samen oder Kokosmehl. Die Zugabe von Flüssigkeit ist auch nicht bei allen Kuchen notwendig, und bei manchen Teigarten wie beispielsweise Biskuit kann das Triebmittel weggelassen werden, da die aufgeschlagenen Eier für ausreichend Luftigkeit sorgen. Wichtige Teigarten sind Hefeteig, (Knetteig) und .

en und Konditoreien bieten Kuchen stückweise oder als Backblecheinheiten an. In Supermärkten gibt es von Großbäckereien hergestellte Kuchen.

Das Backen von Kuchen ist vor allem in Europa und Nordamerika traditionell verbreitet, während es auf anderen Kontinenten nur eine untergeordnete Rolle spielt; in Asien sind fast ausschließlich Reiskuchen bekannt. In China haben außerdem die Mondkuchen eine besondere Bedeutung.

In Europa wird Kuchen traditionell nachmittags zu Kaffee und Kuchen oder zum Sonntagskaffee verzehrt. Häufig wird Kuchen zu Geburtstagsfeiern oder zu besonderen Anlässen gebacken.

Verschiedene Gerichte oder Backwaren, die den Kuchenbegriff im Namen tragen, wie ''Pfannkuchen'' (Eierspeisen), auch der ''Berliner Pfannkuchen'' als , ''Schmandkuchen'' oder die regional als ''Erdbeerkuchen'' bezeichnete Erdbeertorte, zählen nicht zu den Kuchen. Auch der Kalte Hund oder Kellerkuchen, der nicht im eigentlichen Sinne gebacken, aber zumeist als ?Kuchen? serviert wird, ist demnach ein Dessert oder auch , ähnlich wie Tiramisu.

Geschichte

Im wurden erst ab dem 18. Jahrhundert für Kuchen und Torten verwendet.

Bekannte Kuchen

{|width=100%
|-valign=top
|width=25%|
  • Apfelkuchen
  • Apfelstrudel
  • Baumkuchen
  • Bienenstich
  • Butterkuchen
  • Eierschecke
  • Englischer Kuchen
  • Gugelhupf
  • Hefekuchen
  • Heidelbeerkuchen
|width=25%|
  • Kirschkuchen
  • Lebkuchen
  • Marillenkuchen
  • Marmorkuchen
  • Mohnkuchen
  • Mooskuchen
  • Muffins
  • Nusskuchen
  • Obstkuchen
  • Orangenkuchen
  • Panettone
|width=25%|
  • Pflaumenkuchen
  • Puddingschnecke
  • Russischer Zupfkuchen
  • Sandkuchen
  • Schokoladenkuchen
  • Stollen
  • Streuselkuchen
  • Zitronenkuchen

|width=25%|
|}

Weblinks

  • Planet Wissen: Klassiker der Backgeschichte

Einzelnachweise